Netzreport | Veröffentlicht in MIZ 4/15 | Written by Redaktion MIZ

Netzreport … Satanischer Atheismus / Rohkost für Kinder? / Christen in der SPD / Feministin mit Kopftuch? / Skeptischer Blog / Homöopathen an der Uni

Einblicke in die Welt des Internets

Satanischer Atheismus

Anders als es der Name suggeriert handelt es sich beim Satanic Temple nicht um eine Vereinigung, die Jungfrauen opfert, kleine Kinder frisst und dabei dem personifizierten Bösen huldigt. Vielmehr handelt es sich bei dieser Gruppe um eine atheistische Vereinigung, deren Mitglieder sich von jeglicher Art der Götzenanbetung distanzieren. Satan ist für die Gruppierung lediglich ein Symbolbild der Unabhängigkeit. Die vatikanischen Teufelsaustreiber müssen also erst gar nicht ausrücken, um dem Teufel zu Leibe zu rücken.

http://thesatanictemple.com/

Rohkost für Kinder?

An Ernährungsfragen scheiden sich bekanntlich die Geister. Die Seite Erbeerkinder treibt jedoch einiges auf die Spitze. Denn hier wird dafür geworben, kleine Kinder, ja sogar schon Säuglinge, mit Rohkost zu ernähren. Konkret bedeutet dies, dass die Kinder mit Obst, Früchten, Gemüse, Kräutern, Nüsse, Samen und Pilzen ernährt werden sollen. Gekochtes ist dagegen tabu. Bewirken soll die Prozedur, dass die Kinder nicht mehr unnatürlich groß werden, dafür dann aber besonders wach im Geiste sein sollen. Wissenschaftlich fundierte Belege für derartige Behauptungen findet man allerdings nicht auf der Seite. Dafür gibt es jede Menge fragwürdige Anekdoten. So berichtet die Seitenbetreiberin, dass sie ihren Sohn bereits mit drei Monaten mit frisch gepressten Säften gefüttert habe. Die danach folgerichtig aufgetretene Windeldermatitis auf die säurehaltigen Fruchtsäfte hält sie für Entgiftungserscheinungen: „Tatsächlich ‘blühte’ die kleine Po- Region, keine Salbe half. Heute wissen wir, dass die drei Monate falscher Ernährung ihren Tribut forderten. Er hatte drei Entgiftungsphasen unterschiedlicher Länge.“ Und auch dafür, dass ihr Kind wohl vergleichsweise klein ist, hat die Dame eine Erklärung: „Ein Rohkostkind entwickelt sich normal, das heißt nicht so schnell wie die Vollkost-Eiweiß-Mast-Kinder.“

http://www.erdbeerkinder.de/html/speiseplan.html

Christen in der SPD

Es gab ja Zeiten, in denen es bei der SPD noch mehrheitlich echte Sozialdemokraten gab und zu einem gestandenen demokratischen Sozialisten gehörte selbstredend auch die Skepsis gegenüber den Kirchen. Damit ist es jedoch schon lange vorbei und die SPD scheut inzwischen die Religionskritik genauso wie die Kritik am real existierenden Kapitalismus. Dazu passt, dass es bei der SPD zwar einen Arbeitskreis Christinnen und Christen geben darf, ein Arbeitskreis von Laizisten von Nahles & Co dagegen massiv bekämpft wird. Die Lektüre der Website der SPD-Christen ist gerade vor diesem Hintergrund ausgesprochen interessant. Denn die dort gebotenen Informationen verschaffen einen ersten Eindruck, wie die Kirchenrepublik Deutschland funktioniert. Freimütig wird verkündet, man wolle christliche Überzeugungen für sozialdemokratische Politik fruchtbar machen. Zugleich suche man den Dialog mit Kirchen und kirchlichen Verbänden. Und damit die Vernetzung reibungslos funktioniert, gibt es in Zusammenarbeit mit der SPD-Bundestagsfraktion einmal jährlich eine offene Tagung mit Verantwortlichen aus SPD und Kirchen.

https://www3.spd.de/spd_organisationen/akchristen/

Feministin mit Kopftuch?

Seit in der Öffentlichkeit nahezu rund um die Uhr der islamische Terror diskutiert wird, ist eine erstaunliche Entwicklung zu beobachten: Personen, die man noch vor einigen Jahren als stockkonservativ verortet hätte, werden nun von den Medien als liberale Muslime präsentiert. Doch damit nicht genug. Im Falle der Journalistin Kübra Gümüşay ist das Tragen eines Kopftuches samt streng zugeknöpfter weiterer Garderobe kein Hindernis, dass diese bei Anne Will allen Ernstes als Feministin präsentiert wird. Doch bei Kübra Gümüşay ist nicht nur das Tuch auf dem Kopf, sondern ebenso das Gedankengut im Kopf problematisch. Was die studierte Politikwissenschaftlerin auf ihrem Blog von sich gibt, hat mit Feminismus im aufklärerisch säkularen Sinn jedenfalls nur wenig zu tun.

http://ein-fremdwoerterbuch.com/

Skeptischer Blog

Cloudpharming ist ein Blog, der sich insbesondere mit den Themen Homöopathie und Esoterik auseinandersetzt. Auf der Plattform ist nachzulesen, wie die Homöopathie die Politik unterwandert, wie sie an den Universitäten Einzug hält, welche Auswirkungen das hat und warum das gefährlich ist. Zudem gibt es Informationen zum Pharmaziestudium und zu aktuellen Entwicklungen in diesem Sektor. Betrieben wird der Blog von Claudia Courts, die in ihrem Studienfach auf viele Missstände stieß, die durch esoterische Unterwanderung zustande gekommen sind, weswegen Courts darüber kritisch berichtet.

http://cloudpharming.blogspot.de/

Homöopathen an der Uni

Die homöopathische Verblödung macht leider auch nicht vor Studierenden halt. So gibt es in Wien eine interdisziplinäre StudentInnen-Initiative, mit MitarbeiterInnen aus den Bereichen der Human-, Zahn-, Veterinärmedizin
und Pharmazie, die sich ehrenamtlich, um die Verbreitung der klassischen Homöopathie bemüht. Dazu bietet die Gruppe Seminare, Wahlfächer und Arbeitskreise an. Zudem verbreitet man über die eigene Homepage allerhand Propaganda. Dort erfahren wir, was für ein toller Mediziner Samuel Hahnemann doch gewesen sei und wie die Homöopathie angeblich funktionieren soll. Eine Auseinandersetzung mit Studien, welche die Wirksamkeit der Homöopathie in Frage stellen, findet dagegen nicht statt. So wird einfach pauschal behauptet, dass diese Ergebnisse nur beschränkt auf die klassisch-homöopathische Praxis übertragen werden könnten. Vor solchen angehenden Medizinern kann man sich als als Patient eigentlich nur fürchten.

http://www.sih.at/