Schwerpunktthema | Veröffentlicht in MIZ 2/16 | Written by Katharina Janko

„Ich würde unsere Gesellschaft als scheinaufgeklärt beschreiben“

Gespräch mit Katharina Janko über Sexualaufklärung, Prävention und Missverständnisse

Sexuelle Selbstbestimmung, erfüllte und sorglose Sexualität sowie Gesundheitsförderung durch Information und Prävention – alles Teufelszeugs!? Bundesweit wettern sog. „Besorgte Eltern“ gegen Sexualkunde als Unterrichtsfach an Schulen. Die fadenscheinigen Parolen: „sexuelle Vielfalt – nein danke“, „Finger weg von unseren Kindern“, „Gegen den Sexualunterricht in Grundschulen“. Dahinter stehen ultrakonservative Welterklärungsmodelle und homophobe Denkweisen.

Beschränkter Zugriff

Um auf den Inhalt des Beitrages zugreifen zu können, müssen Sie eines der folgenden Produkte erworben haben: