Prisma | Veröffentlicht in MIZ 4/19 | Written by Redaktion MIZ

DA! Art-Award 2020: 
Düsseldorfs säkularer Kunstpreis

Der DA! Art-Award wird im Zwei-Jahres-Turnus unter einem jeweils wechselnden Thema vom Düsseldorfer Aufklärungsdienst (DA!) ausgelobt. Er will Künstlerinnen und Künstler inspirieren, sich kritisch mit Religion und Irrationalismus auseinanderzusetzen. Der Preis ist mit insgesamt 7000 Euro dotiert. Die nominierten Werke werden der Öffentlichkeit in einer einwöchigen Ausstellung im Düsseldorfer Stadtmuseum präsentiert.

2020 lautet das Thema „… wirkt nicht über den Placebo-Effekt hinaus!“ – Ein Gebet, ein Fetisch oder Talisman kann Kraft und Zuversicht vermitteln, ein arzneilich wirkungsloses Medikament den Gesundungsprozess befördern. Doch diese Wirkungen haben nichts mit der Intervention von Göttern, Engeln oder Geistern zu tun. Vielmehr sind psychosoziale und kulturelle Faktoren für all jene Effekte verantwortlich, die letztlich nur auf dem Glauben an ihre Wirkung beruhen.
Diese im Prinzip profane Einsicht möchte nun von Ihnen illustriert, auf Leinwand gebannt, skulptural eingefangen oder fotografisch fixiert werden.

Zugelassen sind Arbeiten von in Deutschland lebenden und arbeitenden Künstlerinnen und Künstler aus den Disziplinen Malerei, Grafik und Bildhauerei sowie Zeichnung, Fotografie und Medienkunst, die sich explizit mit dem annoncierten Thema »… wirkt nicht über den Placebo-Effekt hinaus!« beschäftigen.

Schirmherrin ist Natalie Grams.

Bewerbungsschluss ist Montag, der 8. Juni 2020.

Nähere Informationen auf der Website.

Kontakt