Schwerpunktthema | Veröffentlicht in MIZ 1/17 | Geschrieben von Bernd Kammermeier

Martin Luther – Reformator und Volksverhetzer

Ein Editionsprojekt macht die Hasspredigten des Reformators erstmals für alle verständlich

Martin Luther wird derzeit mit bisher nie dagewesenem Aufwand gefeiert. 2008 wurde von der EKD eine Lutherdekade ausgerufen, massiv durch die öffentliche Hand gefördert. Zehn Jahre lang sollte der berühmte Reformator gefeiert werden. Am 31. Oktober dieses Jahres – des Luther-Jahres – findet der Höhepunkt dieses „Jahrzehnts der Erinnerung an Martin Luther“ (Bischof Wolfgang Huber, 2008) statt; Luthers angeblicher Thesenanschlag jährt sich zum 500. Mal. Eigens dafür bewilligte die Politik einen einmaligen Feiertag. Bisher verschlang dieses Mammut-Tourismus-Unternehmen über 250 Millionen Euro allgemeiner Steuergelder.

Beschränkter Zugriff

Um auf den Inhalt des Beitrages zugreifen zu können, müssen Sie eines der folgenden Produkte erworben haben: