Netzreport | Veröffentlicht in MIZ 4/19 | Written by Redaktion MIZ

Netzreport … Neue GerDiA-Website / Lasset die Kinder zu mir… / Skydaddys Blog / Säkulare Grüne / Studenten für Christus / Christliche Wissenschaft

Einblicke in die Welt des Internets

Neue GerDiA-Website

Die Kampagne Gegen religiöse Dis­kriminierung am Arbeitsplatz, die vom Internationalen Bund der Konfessions-
losen und Atheisten (IBKA) in Zusam­menarbeit mit der Giordano-Bruno-Stiftung getragen wird, hat eine neue Website erhalten. Diese wurde nicht nur moderner und funktionaler gestaltet, sondern insbesondere inhaltlich aktualisiert. Denn es hat sich in den letzten Jahren in Sachen kirchliches Arbeitsrecht eine Menge getan. So gab es zwei Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof, der das kirchliche Arbeitsrecht in den konkreten Fällen als verbotene Diskrimierung wertete. Darüber hinaus erfährt man auf der Website viel grundsätzliches Wissen. Etwa, dass Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Altenheime zu 100% aus öffentlichen Mitteln be
zahlt werden. Zudem bietet die Seite noch eine FAQ-Liste, gesammelte 
Fallbeispiele und weiterführende Artikel. Informiert wird ferner über 
die Studie von Corinna Gekeler Loyal 
dienen, eine Untersuchung zu den Arbeitsverhältnissen in Sozialeinrich­tungen in kirchlicher Trägerschaft.

http://www.gerdia.de/

Lasset die Kinder zu mir...

Bei der Seite Jesus liebt Kinder ist der Name zugleich Programm. Hier sollen Kindern anhand von Geschichten, Beispielen aus der Natur und dem Alltag, Spielen und Erklärungen möglichst früh im Sinne der christlichen Religion indoktriniert werden. Folglich wird man gleich zu Beginn mit dem berüchtigten Zitat aus dem Lukasevangelium begrüßt: „Lasst die Kinder zu mir kommen und wehrt ihnen nicht! Denn solchen gehört das Reich Gottes.“ Nun, wie wichtig dem „Herrn“ die Kinder tatsächlich waren, darüber lässt sich letztlich nur spekulieren. Für christliche Glaubensgemeinschaften ist die Existenz solcher durchaus gut gemachter Webseiten jedenfalls Gold wert. Denn je früher die künftigen Kirchensteuerzahler oder potentiellen Spender eng an die jeweilige Gemeinschaft gebunden werden, desto sicherer sind hinterher die sprudelnden Einnahmen.

https://www.jesus-liebt-kinder.de/

Skydaddys Blog

Der Betreiber von Skydaddys Blog Matthias Krause ist ein echtes Urgestein der säkularen Szene. Schon in den 1990er Jahren war er mit atheismus.de am Start und versorgte Wissbegierige mit säkularen Nachrichten. Sein heutiger Blog knüpft thematisch daran an, wobei der Schwerpunkt auf dem Thema Kirchenfinanzen liegt. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass Krause eigene Recherchen anstellt und schon so manchem kirchlichen Haushälter Bauchschmerzen beschert hat. Darüber hinaus gibt es noch Informationen zum Kirchenaustritt, zu Jugendfeiern, Trauerbegleitung und zu den verschiednen Organisationen der säkularen Bewegung.

https://skydaddy.wordpress.com

Säkulare Grüne

Auch wenn gerade die Spitze der Grünen sich in den letzten Jahren als besonders kirchenfreundlich zeigte und zudem den konservativen Islamverbänden den roten Teppich ausrollte, gibt es auch in dieser Partei aufrechte Menschen, die sich für säkulare Belange einsetzen. So streben die Säkularen Grünen nach eigenen Angaben „eine Gesellschaft an, in der Menschen verschiedener Glaubensrichtungen, Weltanschauungen sowie Nichtreli­giöse gleichberechtigt zusammenleben“. Ferner soll niemand aufgrund seiner Weltanschauung oder der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion bevorzugt oder diskriminiert werden. Außerdem sollen nach Ansicht der Säkularen Grünen die Privilegien von Kirchen und Religionsgemeinschaften abgeschafft werden. Individuelle Selbstbestimmung ist den Mitgliedern der Arbeitsgruppe daher besonders wichtig.

http://saekulare-gruene.de

Studenten für Christus

Die Studenten für Christus Augsburg sind eine christliche Studentenbewegung bestehend aus Studenten, Azubis und anderen jungen Erwachsenen unterschiedlicher Konfession, die christlich freikirchlich geprägt sind. Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass die Botschaft der Bibel zentral für die Gruppe ist: „Wir glauben, dass Gott Interesse an uns hat und die Beziehung zu ihm unser Leben positiv verändert. Wir glauben, dass es auch für uns noch heute eine Bedeutung hat, was Jesus vor rund 2000 Jahren für uns getan hat. Grundlage ist für uns die Bibel.“ Allzu erfolgreich sind sie mit ihrer 2000 Jahre alten Botschaft jedoch nicht. Nach eigenen Angaben sind es derzeit etwa 20 Studenten und Azubis aus Uni und FH in Augsburg, die ihre Ansichten im Unialltag weitergeben wollen.

http://campus-augsburg.de/

Christliche Wissenschaft

Die Seite Christliche Wissenschaft widmet sich ganz dem Werk von Mary Baker Eddy, die im 19. Jahrhundert das Konzept der Christlichen Wissenschaft erfand. 1866 entdeckte sie nach eigenen Worten die göttlichen Gesetze von Leben, Wahrheit und Liebe, nannte ihre Entdeckung Christian Science und gründete in der Folge gleich eine eigene Kirche. Diese existiert noch heute und umfasst etwa 400.000 Mitglieder. Die Kirche wird von der Mutterkirche, The First Church of Christ, Scientist in Boston geleitet. In Deutschland gibt es rund 70 Zweigkirchen, Vereinigungen und Hochschulvereine. Wer sich weiter informieren möchte, kann dies auf der Website der Kirche tun. Aber Achtung! Wissenschaft findet man dort natürlich nicht wirklich.

https://christliche-wissenschaft.de